Über mich

Foto von mir

Helga Schünzel lassDICHfahren

Im August 2012 beschloss ich, mein Hobby „Erfahre Bayern“ berufsmäßig zu machen.

Um mein Hobby professionell ausführen zu dürfen, musste ich erst einmal einige Prüfungen hinter mich bringen:

Unternehmerprüfung für Taxi und Mietwagen und Unternehmerprüfung für Kraftomnibusse bei der IHK, den Taxi und Mietwagenschein und die Ortskenntnisprüfung.

Freiwillig machte ich noch beim ADAC ein Fahrsicherheitstraining mit meinem VW T5 Caravelle.

Ich höre immer wieder:

„Sehen würde ich das schon wollen, aber es ist mir zu weit zu fahren.“

„Wenn wir mehrere sind, müssen wir immer mit zwei Autos fahren und die Fahrer dürfen dann nicht trinken und beim Fahren muss man immer so aufpassen wo der andere gerade fährt.“

„Wir sind mehrere Paare, aber immer muss ich mit dem Auto fahren, die anderen wollen nie, oder schonen ihr Auto und ich fahr die Kilometer drauf und bekomme einen Teil des Benzingeldes, aber was ist mit den anderen Kosten vom Auto.“

„Wenn wir eine Strecke radeln wollen, brauchen wir zwei Autos, am Start und am Ziel, oder einer kann nicht radeln, muss den „Besenwagen“ fahren.“

„Die großen Reisebusse sind zwar billig, aber da bist du ja ewig unterwegs und immer diese lange Wartezeiten, ob auf Rastplätzen, oder beim Essen, bis dann alle wieder im Bus sind. Und ein kurzer Abstecher ist auch nicht möglich.“

„Wenn du mit dem Zug fährst, ist das schon gut, aber was machst du, wenn du von der Gegend mehr sehen willst oder die Sehenswürdigkeiten verstreut liegen, dann musst du die öffentlichen Verkehrsmittel nehmen und vorher erst mal mit den Tarifen klar kommen, oder alles ablaufen und dann brauchst du ewig lang, da reicht dann kein Tag, also brauchst du eine Übernachtung oder musst nochmal herfahren.“

„Ja, zu den FCA Auswärtsspielen würde ich schon hin wollen. Aber ich möchte lieber in entspannter Atmosphäre fahren. Die Fans können gerne in den Bussen feiern aber für mich ist das nichts. Und mit dem Bus bist du auch ewig lang unterwegs.“